10 spannende & unbekannte Fakten über Microsoft PowerPoint

04.12.19  •  #PowerPoint

Inhalt

Sie verwenden PowerPoint wahrscheinlich fast jeden Tag bei der Arbeit. Aber wussten Sie, dass es ursprünglich einen ganz anderen Namen hatte? Oder dass es nicht einmal von Microsoft erfunden wurde? Nein? Dann lesen Sie weiter für mehr interessante Fakten und Zahlen zu PowerPoint!
10 PowerPoint Fakten

Top 10 Fakten

  1. PowerPoint wurde zum ersten Mal im Jahr 1987 unter dem Namen Presenter veröffentlicht. Microsoft musste den Namen später jedoch aus urheberrechtlichen Gründen abändern.

  2. Der Erfinder von PowerPoint war nicht Microsoft, es war der Unternehmer Robert Gaskins. Er verkaufte die Software für schlappe 14 Millionen Dollar an Microsoft. Außerdem war die Präsentationssoftware anfänglich nur für Macintosh verfügbar - erst 3 Jahre später (im Mai 1990) wurde die erste Version für Windows (damals 3.0) vorgestellt.

  3. Mehr als 500 Millionen Menschen nutzen PowerPoint weltweit.

  4. Im Durchschnitt haben die Menschen im Publikum eine Aufmerksamkeitsspanne von nur rund 10 Minuten. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie die spannenden Teile Ihrer Präsentation schon zu Beginn ansprechen, aber vielleicht dann erst später genauer darauf eingehen.

  5. Um die Aufmerksamkeit zu erhöhen, verwenden viele professionelle Vortragende interaktive Präsentations-Tools. Die Integration von Live-Umfragen oder Quizfragen erhöht die Aufmerksamkeit des Publikums sehr stark und wirkt sich auch positiv auf die Merkfähigkeit aus. Unsere Empfehlung ist SlideLizard: ein Tool, das sich direkt in PowerPoint integriert und auch den Austausch von Folien, Publikumsfragen und Feedback ermöglicht.

  6. Die Vorbereitung einer Präsentation nimmt durchschnittlich 2 Stunden Zeit für einen normalen Mitarbeiter in Anspruch.

  7. Eine durchschnittliche PowerPoint-Folie enthält ungefähr 40 Wörter. Wir empfehlen jedoch auf jeden Fall weniger - und bitte schreiben Sie keine kompletten Sätze auf Ihre Folien. Die wichtigsten Keywords reichen definitv aus!

  8. Eine internationale Studie ergab, dass Vortragende, die den Text auf ihren Folien einfach "ablesen", zu den nervigsten Dingen bei Präsentationen gehören. Nur wenig dahinter, auf Platz 2, war "ganze Sätze als Text". Wenn Sie also Stichwörter auf Ihre Folien schreiben, können Sie sofort 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie können den Text nicht mehr einfach ablesen UND Ihre Teilnehmer sehen nur die wichtigsten Punkte. Die vollständige Studie finden Sie hier zum nachlesen: The annoying PowerPoint Survey

  9. In jeder Sekunde werden mehr als 350 PowerPoint-Präsentationen weltweit gestartet. Das macht pro Tag rund 30 Millionen Präsentationen, die auf der ganzen Welt gehalten werden!

  10. Wussten Sie das? PowerPoint Karaoke gibt es wirklich! Es ist ein lustiges Spiel, dass Sie mit Ihren Freunden oder Kollegen spielen können. Die Idee ist, dass man eine völlig unbekannte Präsentation präsentieren muss und es so aussehen lässt, als wüsste man, wovon man spricht. Interessiert? Schauen Sie sich unsere komplette Anleitung zu PowerPoint Karaoke an, um zu lernen wie man es spielt.

  11. Bonus Fakt: PowerPoint taugt auch als Grafikprogramm und kann für die Erstellung von Infografiken verwendet werden! Dieses gesamte Bild wurde zum Beispiel mit PowerPoint erstellt.

Über den Autor

Daniel Amerbauer

Daniel ist Mitgründer und Geschäftsführer bei SlideLizard. Von Natur aus Perfektionist, aber auch leidenschaftlicher Designer und Softwareentwickler.



Top Blogartikel
Weitere Blogeinträge

Aussagekräftige Zitate für Ihre PowerPoint Präsentationen

GIFs in PowerPoint erstellen und einfügen

SlideLizard Live Polls

Starten Sie jetzt mit Umfragen, Q&A und Feedback

für Ihre PowerPoint-Präsentationen.

Pimp mein PPT

Das große SlideLizard Präsentations-Glossar

.ppsm Dateiendung

Eine .ppsm Datei besteht aus einer oder mehreren makrofähigen Folien. Sie werden verwendet um Präsentationen mit eingebetteten Makros zu zeigen, aber nicht um sie zu bearbeiten.

Learn more

Geschlossene Fragen

Auf geschlossene Fragen folgt eine kurze, klare Antwort. Es gibt mehrere Antwortmöglichkeiten aus denen man eine oder auch mehrere auswählen kann.

Learn more

Game-based Learning (spielbasiertes Lernen)

Spielbasiertes Lernen ist eine beliebte Vorgehensweise, bei der das Instrument für den Lernprozess ein Spiel ist. Spielbasierte Lernszenarien werden oft online gefunden - sie werden oft bevorzugt weil sie Lernende auf eine Art und Weise beschäftigen, wie es nur wenige andere Lernmethoden tun.

Learn more

Audience Response System (ARS)

Als Audience Response System (ARS) bezeichnet man technische Lösungen, die bei Präsentationen zur besseren Interaktion zwischen Vortragendem und Publikum eingesetzt werden. Es gibt dabei verschiedene Formen und Anbieter, die unterschiedliche Funktionen zur Erhöhung der Interaktivität beinhalten.

Learn more

Erfahren Sie Neuigkeiten zuerst!

Aktuelle Neuerungen und Informationen direkt in Ihrem Posteingang.

- oder folgen Sie uns auf -